HAUSTIER UND HYGIENE

Hier die Dame mit dem Schoßhündchen, die Küßchen gibt. Da die Mutter, die den Familienhund mit antibakteriellen Reinigern verfolgt.
Wer liegt richtig?
Keine von beiden so wirklich.
Haustiere sind bezügleich Hygiene ein Fall für den goldenen Mittelweg.

1. Die wichtigste hygienische Maßnahme ist die Kontrolle beim Tierarzt mindestens zwei mal im Jahr.
2. Hund und Katze mindestens zwei bis vier mal im Jahr entwurmen.
3. Vor dem Essen Hände waschen.
4. Am Tisch haben Haustiere nichts verloren.
5. Tiere gehören nicht ins Schlafzimmer (ev. Flöhe oder Milben)
6. Den Schlafplatz des Hundes jeden Tag reinigen- Decken lüften
7. Täglich Fellkontrolle, in der Zeckensaison besonders wichtig!
8. Zum Schmusen sind Stofftiere besser geeignet (im Speichel der Tiere tummeln sich Massen von Bakterien)

Übrigens: Die Maul- und Klauensauche betrifft Haustiere nicht, sondern vor allem Wiederkäuer und Schwein.

wolfgangsiegl0032
FLÖHE

Der Floh ist für seine großen Sprünge ( bis 1,5m) bekannt. Dies ist der Grund dafür, dass Flöhe bei freundschaftlichen Begegnungen von Tieren sehr schnell ihre Besitzer wechseln.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass in den sog. Flohmonaten August bis Oktober sehr viele Haustiere Flöhe aufzuweisen haben.
Der Befall mit Flöhen führt zu einer fortwährenden Beunruhigung des Hundes und veranlaßt ihn, dauernd im Fell herumzunagen oder mit den Hinterpfoten zu kratzen.
Die Flöhe halten sich bevorzugt am Hals, auf dem Rücken und im Bereich des Schwanzansatzes auf.
Es können in diesen Bereichen Hautentzündungen und Rückenekzeme entstehen.
Starker Flohbefall hat nicht selten Haarausfall, Blutarmut, Abmagerung, ja bei Welpen mitunter sogar Todesfälle zur Folge.

wolfgangsiegl0039
Die Anwesenheit von Flöhen kann außerdem eine überempfindlichkeitsreaktion (Allergie) des Organismus auslösen.
Sie spielen auch als Zwischenwirt für den beim Hund häufigsten Bandwurm eine große Rolle.
Die Floheier werden im Fell des Hundes abgelegt und gelangen in das Lager des Hundes, auf den Teppich,auf Polstermöbel, usw.
Nach einiger Zeit schlüpfen junge Flöhe und ihr Hund wird aufs neue befallen.
Über die geeigneten Mittel zur Flohbekämpfung berät sie ihr Tierarzt.
Auf jeden Fall sollten sie damit aber gleich beginnen, damit aus einem Floh keine Flohplage wird.