BABESIOSE (PIROPLASMOSE)

Die Babesiose kommt v.a. in den Tropen, in Mittelmeerländern, Ungarn und auch im Burgenland vor.

19

Die Übertragung erfolgt durch bestimmte Zeckenarten.
Die Erreger befallen nach dem Zeckenbiß die roten Blutkörperchen und zerstören diese.
Die betroffenen Hunde zeigen Mattigkeit, Schwäche, Fieber (bis 42°C), blasse bis gelbliche Schleimhäute und rotbraunen Harn.
In schweren Fällen und ohne Behandlung kann es zu
Leber- und Nierenversagen und zum Tod kommen.

Über vorbeugende Maßnahmen, vor allem bei Jagdhunden in Ungarn und im Burgenland berät sie gerne ihr Tierarzt.