Hauskaninchen

Die Haltung der Heimkaninchen erfolgt vorwiegend in käuflichen Käfigen.
Als Einstreu eignen sich Stroh , Heu oder Sägespähne.
Die normale Zimmertempertatur empfindet auch ein Kaninchen als behaglich, bei Gewöhnung und genug trockenes Einstreu werden aber auch Temperaturen bis 0°C und darunter, problemlos vertragen.

5
Die Grundlage der Ernährung soll gutes Wiesenheu bilden. Verschiedene Salate, Kohlarten wie Karfiol, Kohlrabi, Kohlsprossen, Weißkraut und Rotkraut nur in kleinen Mengen, da sie blähen.
Karotten und Futterrüben sind ebenfalls sehr beliebt.

34
Kein unreifes Kernobst, Äpfel werden gut vertragen.
Auch soll man trockenes Brot und trockene Semmeln verfüttern. Täglich frisches Wasser, am besten aus handelsüblichen Trinkflaschen verabreichen.

24
Unter sechs Wochen sollte man kein Kaninchen kaufen, da sich die Muttermilch positiv auf die Entwicklung auswirkt. Erwachsene, nicht kastrierte Kaninchen sind in der Regel unverträglich und können nicht zusammen gehalten werden. Für eine Gemeinschaftshaltung sind nur Meerschweinchen geeignet.